Unsere Gruppen

Vorstand

Geschäftsführender Vostand
1. Vorsitzender Jens Deußing
2. Vorsitzender Ralf Sitte
1. Rechnerin Petra Deußing
1. Schriftführer Florian Klein
Erweiterter Vostand
2. Rechnerin Stephanie Schwalm
2. Schriftführerin Jana Opalinski
Beisitzer Stephan Fischer, Sitzungspräsident
Beisitzer Roman Schmitt
Beisitzer Inge Käs-Trittin
Beisitzer Burkhard Gleiß
Beisitzer Christoph Schwalm
Beisitzer Florian Schwarz

Elferrat

Sitzungspräsident: Stephan Fischer
Uwe Bodenbender, Michael Bodes, Marco Catalanotto, Dirk Frank, Uwe Franz, Florian Klein, Timo Liedtke, Henning Schäfer, Roman Schmitt, Volker Schwalm, Florian Schwarz, Ralf Sitte, Ulrich Stark, Uwe Venohr, Philip Vogel, Axel Weller, Jan Vogel
Schon vor der Gründung des Elferrates zählten die Faschingsfeiern in Lollar zu den gesellschaftlich herausgehobenen Veranstaltungen der damaligen Gemeinde Lollar. So war es nur eine logische Folge, dass am 11.11.1950 der Elferrat Lollar aus der Taufe gehoben wurde. Mit viel Spaß aber auch einer Portion an Fantasie, Improvisationsvermögen und Idealismus gingen die Gründer ans Werk. Den Anstoß zur Gründung gab Walter Kretschmar, ein aus Köln stammender Polizist, den es nach Lollar - ob des Berufs oder der Liebe wegen ist nicht bekannt - verschlagen hatte. Die ersten Elferratsmitglieder waren Herbert Hasselbach, Heinz Frank, Karl-Heinz Deußing, Willi Butz, Rainer Hofmann, Klaus Becker, Hans Werner, Hans Butz, Friedel Rohrbach und Rudi Fuchs.
weiterlesen

Im inzwischen abgerissenen Saalbau "Scherb" (grenzte nördlich an das jetzige China-Restaurant in der Marburger Straße an) fand die erste Sitzung statt. Die folgenden Sitzungen wurden im Saal der Gaststätte "Zur Linde" abgehalten. Nach Errichtung des Bürgerhauses Lollar wechselte man erneut den Veranstaltungsort und die "Große Prunksitzung" wurde hier abgehalten. Um die Einnahmemöglichkeiten durch Selbstbewirtschaftung zu verbessern wechselte der Verein für wenige Jahre den Veranstaltungsort und ging in das Gemeinschaftshaus im Stadtteil Ruttershausen. Nachdem es seit 2005/2006 auch im Bürgerhaus Lollar möglich ist eine Veranstaltung in Selbstbewirtschaftung zu betreiben, werden die Prunksitzungen wieder hier in der Kernstadt abgehalten.

Noch einmal zurück zu den Anfängen. Finanziell konnte der Verein (damals noch GVL) die Fastnachtsveranstaltungen kaum unterstützen, so dass die Kostüme selbst genäht oder ausgeliehen werden mussten. Die Elferrats-Fräcke waren ebenfalls ausgeliehen und die ersten Karnevalsorden waren Bierdeckel, die mit Stoff überzogen waren. Bereits in den 50er Jahren ging ein Faschingsumzug durch die Straßen Lollars, u.a. mit den "Schwellköpp", die leider nicht mehr vorhanden sind.

Auch heute noch geht ein Faschingsumzug durch die Straßen Lollars, an denen die aktiven Gruppen, und selbstverständlich auch der Elferrat auf seinem Wagen, teilnehmen. Weiterhin nimmt der Elferrat Lollar, neben den anderen Gruppen der Lollarer Fassnacht, seit vielen Jahren am Umzug in Gießen teil. Der Elferrat ist auch heute noch, nach fast 60 Jahren seines Bestehens, verantwortlich für das Programm, die Organisation und Durchführung der Prunksitzungen. Die Sitzungsleitung obliegt dem amtierenden Sitzungspräsidenten. In der langen Zeit seit Gründung des Elferrates und Durchführung von Prunksitzungen haben es Rudi Fuchs, Jürgen Zecher und Ulrich Schwarz verstanden, ein Programm auf die Beine zu stellen, das im weiteren Umkreis von Lollar Beachtung gefunden hat.

Wegen seiner langjährigen Verdienste als Sitzungspräsident wurde Rudi Fuchs zum Ehrenpräsidenten des Elferrates Lollar ernannt. Die Sitzungen fanden früher direkt zu Beginn der jeweiligen Kampagne am 11.11. bzw. am darauf folgenden Samstag statt. Seit einigen Jahren wird die Prunksitzung im Januar durchgeführt. Nicht unerwähnt sollte an dieser Stelle bleiben, dass in den Reihen des jetzigen Elferrates Männer sind, die über teils langjährige "Bühnenerfahrung" als Aktive verfügen. In der Bütt stehen oder standen Ulrich Schwarz, Mathias Hörr oder Stephan Fischer. Bei der Gesangsgruppe "Die Schmaadlecker", die leider nicht mehr auftritt, war Hartmut Bierau aktiv. In einigen Fällen war fast der gesamte Elferrat auf der Bühne vertreten.

In 2004 gründete sich aus dem Elferrat heraus eine "Männertanzgruppe". Neben "Schneewittchen und die sieben Zwerge" kam in der Kampagne 2008/2009 "Arielle" zur Aufführung. Für dieses anspruchsvolle Stück konnten zur Verstärkung des Teams 3 Gardisten gewonnen werden. Seit Beginn an wird die Truppe von Andrea Bierau trainiert, seit 2008 ist Yvonne Sitte als "Coco" (Co-Coach) hinzugekommen.

Neben den eigenen Veranstaltungen ist es für die Elferratsmitglieder, egal ob Aktive oder Passive, selbstverständlich, an Veranstaltungen befreundeter Vereine teilzunehmen. Und dies auch außerhalb der "Fünften Jahreszeit".

Eine weitere, seit 1989 bestehende Veranstaltung des Elferrates ist das Oktoberfest. Eine Veranstaltung im überschaubaren Rahmen mit einem Platzangebot für rund 300 Gäste. Angefangen hat alles in der ehemaligen Kirmeshalle der Gaststätte "Zum Löwen", die bis in das Jahr 2005 die Stätte so mancher "Schlacht" war. Am 2. oder 3. Wochenende im Oktober wird seither bei dunklem Oktoberfestbier, deftigem Essen und einer hervorragenden Blaskapelle bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Beste Stimmung ist seit jeher angesagt. Hieran hat auch der "Umzug" auf das Gelände des Getränkehandels W.W. Schmidt nichts geändert. Außer, dass die Veranstaltung nicht mehr in einer Halle, sondern in einem beheizten Zelt stattfindet. Vielen Besuchern gilt unser Fest inzwischen als kleiner Ersatz für die leider nicht mehr stattfindende Lollarer Kirmes.

Neben den bereits erwähnten Festveranstaltungen kommt auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz. Neben den etwa 4-wöchigen Stammtischen gibt es 3-Tagesfahrten, so z.B. nach Kulmbach, Bamberg oder eine Floßfahrt auf der Isar, gemeinsame Unternehmungen mit den "besseren Hälften", Grillfeiern, Umzügen und Teilnahmen an Veranstaltungen der Stadt Lollar.

Black & White

Trainerin: Magda Braun
Co-Trainerin: Manuela Fischer
Betreuerin: Inge Käs-Trittin

Es tanzen für Sie:
Magda Braun, Inge Käs-Trittin, Britta Bartheld, Manuela Fischer, Petra Franz, Tanja Gabriel-Vogel, Nicole Hermann, Silvia Hofmann, Petra Kühn, Christine Lattermann, Birgit Peter, Ute Rücker, Carmen Schmitt, Masorca Schmitt, Marion Schneider, Andrea Schwalm, Sylvia Venohr

Im Jahr 1980 wurde die Tanzgruppe Black&White gegründet und ist seit dieser Zeit fester Bestandteil der Lollarer Fassenacht.

Aber nicht nur in der "Fünften Jahreszeit", sondern im gesamten Jahr ist die Gruppe recht aktiv und tritt bei so manchen privaten oder öffentlichen Veranstaltungen bzw. Feiern auf. Auch ihren alljährlichen Ausflug und ihre Weihnachtsfeier lassen sich die regen Damen im Alter zwischen 33 und ?? Jahren nicht nehmen. Auf mehreren Hessentagsumzügen war die Gruppe zu sehen und hat hierbei nicht nur den CV Lollar, sondern auch die Stadt Lollar bestens vertreten.

In 2007 machten 5 Damen auf sich aufmerksam, als sie an dem Wettbewerb des Hessischen Fernsehens "Hessens schönster Ausflug" teilnahmen und für die Stadt Limburg den 3.Platz erringen konnten.

Den Namen Black&White gab sich die Gruppe deshalb, da die Kostüme der Anfangsjahre überwiegend in Schwarz/Weiß gehalten waren.
Die Gruppe besteht derzeit aus den 15 aktiven Tänzerinnen, zwei Trainern sowie 16 passiven Mitgliedern. Erwähnenswert ist, dass zwischenzeitlich 10 ehemalige Faschingsprinzessinnen Mitglieder der Gruppe sind.

Let's Dance

Trainerinnen: Jana Opalinski, Christina Manlig, Betreuerin: Larissa Venohr
Tänzerinnen: Lara Gleiß, Luisa Marie Köhler, Nike Vogel, Mia Fabienne Gleiß, Xenia Walldorf, Michelle-Marie Weiß, Amelie Schäfe
Passiv: Luna Döring
Let's dance, die coole Tanzgruppe im CVL

2001 gründete sich die Gruppe aus den Kadetten des CVL. Der Altersunterschied der Jungen und Mädchen war so groß geworden, dass es schwierig wurde einen gemeinsamen Tanzstil im Gardetanz und Showtanz zu finden. Die Teenies vom 11. bis zum 16. Lebensjahr fanden sich nun in der neuen Gruppe wieder.

Einmal in der Woche findet ein festes Training von 2 Stunden statt. Für Showtänze bringt die Gruppe viele eigene Ideen ein. Wenn ihr Lust habt zu uns zu kommen, dann meldet euch einfach bei Larissa Venohr 0162-9721460.
Training ist jeden Montag von 18.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus Lollar

Phönix

Zur Zeit besteht unsere Gruppe aus:
Sabine Bodenbender, Heike Fischer, Marco Catalanotto, Anja Kehr, Romana Kärst, Simone Wanzel-Klier, Martina Schäfer, Henning Schäfer, Uwe Bodenbender, Axel Weller, Markus Fischer

Die Tanzgruppe Phönix wurde im November 2007 durch eine Idee von Andrea Bierau ins Leben gerufen. Ziel war es ein Stabtanz mit den sog. Alt-Tanzgardistinnen aufzuführen. Aus dieser Idee entstand ein faszinierender Tanz mit Show-, Licht- und Feuereffekten.

Die Gruppe hat sich mittlerweile einen Namen, nicht nur in und um Lollar, gemacht, sondern wird auch zu auswärtigen Veranstaltungen gebucht.

Tanzgarde

Trainerin: Jana Otto
Betreuerin: Stephanie Schwalm
Tänzerinnen (Gardetanz):: Nadine Fischer, Sarah Fischer, Michelle Kehr, Christina Manlig, Jana Opalinski, Aylin Elisha Pinkert, Lea Schellhase, Lisa Schellhase, Larissa Venohr, Janine Walter, Dana Wendel, Chiara Erb, Kristina Krause
Passiv (Showtanz): Jana Otto, Mirijam Otto, Carla Grabowski, Sabrina Walter

Im Jahr 1978, nur 3 Jahre nach Gründung der Prinzengarde, konnten sich auch die Damen nicht mehr dem Fasching entziehen und gründeten die Tanzgarde Lollar.

Dies war allerdings ein deutlich schwierigerer Beginn. In unzähligen Lehrgängen und Trainingstunden mussten mit viel Fleiß und Schweiß das ganze Jahr Abende geopfert werden, um in jeder Kampagne zwei neue Tänze zu präsentieren. Aber dieses Engagement hat sich von Anfang an gelohnt. So konnte die Tanzgarde im Laufe der Jahre nicht nur während der Kampagne ihr Können dem Publikum zeigen, sondern sie wurde auch für Geburtstage, Hochzeiten, Silberhochzeiten und andere festliche Anlässe engagiert. Auch heute werden neben den wöchentlichen Trainingsstunden zusätzlich Seminare besucht, um das Programm zu erweitern. Der Lohn der "Schinderei" ist der Applaus des Publikums nach dem Auftritt. Nicht umsonst ist die Tanzgarde das Aushängeschild des Carnevalvereins.

Training ist jeden Montag im Bürgerhasus Lollar von 20.00 bis 21.30 Uhr und jeden Mittwoch in der Werkstatt Lollar von 19.00 bis 20.30 Uhr Ansprechpartnerin: Jana Otto

Kadetten

Trainerinnen: Jana Otto, Jana Opalinski
Betreuerinnen: Andrea Gleiß, Eva Varchmin
Tänzerinnen: Emilie-Sophie Fortte, Selina Uhlig, Joleen Kronberger, Danja Sack, Emma Lina Wagner, Luisa Marie Schäfer, Lea Schneidmüller, Alisha-Joelle Christian, Zoe Klame, Josefine Allester, Selina Herbolt, Leara Käs, Vanessa Petraglia, Mia Madeline Heimscheid, Mila Christof, Tamina Junker, Diana Wagner, Gianna Schäfer

1976 beschloß Joachim Hofmann, nachdem er Faschingsprinz in Lollar war, eine Kindertanzgruppe zu gründen. Er fand im Sommer 1976 in Rosi Fischer, Herta Herzberger und Brigitte Fritsch drei tolle Betreuerinnen, die mit viel Liebe, Geduld und Geschick die Tänze einstudierten.

In den weiteren Jahren kamen noch einige Trainerinnen nach: Anneliese Steiß, Rosel Kirchner, Yvonne Sitte, Martina Schäfer, Denise Bartheld, Marion Schäfer, Sabine Bodenbender, Andrea Gleiß, Sarah Fischer.

Es ist ein schönes Erlebnis, welches man nicht beschreiben kann, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Mit 20-25 Kindern im Alter von 5 bis max. 12 Jahren trainieren wir mittwochs 1 Stunde Marsch sowie auch einen Showtanz. Wir tanzen nicht nur zu Fasching, sondern auch auf Festen, Seniorennachmittagen, Geburtstagen etc. Wer Interesse hat einfach bei uns melden: Heute sind in unseren Tanzgruppen noch viele Mädels, die einmal bei den Kadetten angefangen haben zu tanzen und das ist doch ein toller Beweis: Training, Tanzen und Fasching machen SPAß!!!

Training ist jeden Mittwoch von 16.00 bis 17.00 Uhr im Bürgerhaus Lollar

Prinzen­garde

Kommandeur Dennis Hofmann, Kommandeur Christop Schwalm, Offizier Kai Jakob Krämer, Offizier Dennis Korn, Gardist Lukas Bodenbender, Gardist Maximilian Kunze, Gardist Phillip Nürnberger, Gardist Kevin Lumbe, Gardist Kevin Franz, Kanonier Vincent Vogel, Kanonier Timo Jung, Gardist Lukas Schönbrunn, Gardist Leonard Vogel, Gardist Marvin Marschek

Im Herbst 1975 fanden sich einige junge Männer unter der Leitung von Joachim Hofmann zusammen und gründeten die Prinzengarde Lollar. Sie konnten sich damals sicherlich nicht vorstellen, welch eine Bewegung Sie damals in Gang brachten. Anfangs in der Bevölkerung vielleicht belächelt oder gar verschrien, entwickelte sich die Prinzengarde im Laufe der Jahre zu einem festen Bestandteil im Lollarer Fasching. Es war ein Kommen und Gehen, mal waren es 12, mal waren es 20 Gardisten. Die mittlerweile 25 Prinzenpaare des Carnevalvereins bedienten sich der Dienste der Prinzengarde beim Wagenbau, schmücken von Veranstaltungsräumen oder beim Begleiten zu Auftritten.

Die Garde ist immer zur Stelle. Aber nicht nur in Lollar ist die Prinzengarde hinreichend bekannt. Auch bei auswärtigen Veranstaltungen der befreundeten Karnevalvereine ist die rot-weiße Truppe gern gesehen und hinterlässt bzw. hinterließ fast immer einen bleibenden Eindruck.

Eine ganz besondere und allseits beliebte Veranstaltung findet jedoch außerhalb der Faschingszeit statt. Auf der ehemals "Pfaffschen Wiese" hinter dem Schlackenberg steigt an Pfingsten das Gardefest, bei dem ein großer Teil der anwesenden Gäste so seine guten, oder auch weniger guten, Erfahrungen gemacht hat.